Hotline

Hotline

Individuelle Informationen beim KID:

Telefon: 0800 - 420 30 40

Ausland: 0049 - 62 21 - 99 98 000

E-Mail: krebsinformationsdienst@dkfz.de

  1. Start
  2. »News
Zurück zur Übersicht
Donnerstag, 02. März 2017

Welt-HPV-Tag

4. März –Welt-HPV-Tag

Humane Papillomviren (HPV) sind weltweit sehr häufig vorkommende, sexuell übertragbare Viren. Es gibt mehr als 200 verschiedene HPV Typen, von denen manche gewisse Krebsarten wie Gebärmutterhalskrebs, Analkrebs und Krebs im Mundrachen auslösen. Andere Typen sind wiederum für Genitalwarzen verantwortlich. Die Mehrzahl der sexuell aktiven Frauen und Männer kommen im Lauf ihres Lebens mit mindestens einem HP-Virus in Kontakt, da die Viren bei jeglichen sexuellen Kontakten übertragen werden können. Am 4. März verkündet die International Papillomavirus Society (IPVS) den „International HPV Awareness Day“ (Welt-HPV-Tag), um somit Aufmerksamkeit auf die durch die Viren ausgelösten Erkrankungen zu richten.

Gebärmutterhalskrebs ist der weltweit vierthäufigste Krebs bei Frauen mit einer geschätzten Zahl von 270.000 Frauen, die jedes Jahr daran versterben. Von diesen Fällen treten ca. 85% in Entwicklungsländern auf. In Industrieländern gibt es verschiedene Herangehensweisen, die durch HPV ausgelösten Erkrankungen zu bekämpfen. Zum einen gibt es die Impfung, die bereits die initiale Infektion mit den Viren verhindern soll. Außerdem können durch die entsprechenden Früherkennungsmaßnahmen bereits bestehende Krebsvorstufen entdeckt und entfernt werden, bevor sie sich zu einem Krebs entwickeln können. In Entwicklungsländern ist der Zugang zu solchen Vorsorgemaßnahmen limitiert, sodass der Krebs meist erst in einem fortgeschrittenen Stadium erkannt wird. Die Behandlung gestaltet sich dadurch erheblich schwerer, was zu einer höheren Sterberate an Gebärmutterhalskrebs in diesen Ländern führt. Doch auch in Deutschland erkranken jährlich etwa 4.600 Frauen am Zervixkarzinom und 1.600 sterben daran.

Auch Männer sind von HPV induzierten Krebsarten betroffen. Für Männer, die Sex mit Männern haben, ist das Risiko, an Analkrebs zu erkranken vergleichbar mit dem Risiko für Gebärmutterhalskrebs bei Frauen.

Die International Papillomavirus Society IPVS kündigt zusammen mit der WHO den 4. März erstmals als „International HPV Awareness Day“ an, um an diesem Tag auf die Aufklärung rund um HPV, die Erkrankungen, die Übertragungswege sowie die Präventionsmöglichkeiten hinzuweisen. Das diesjährige Motto für das Einführungsjahr 2017 „HPV betrifft jeden“ soll deutlich machen: sowohl Frauen als auch Männer können durch HPV erkranken.