Hotline

Hotline

Individuelle Informationen beim KID:

Telefon: 0800 - 420 30 40

Ausland: 0049 - 62 21 - 99 98 000

E-Mail: krebsinformationsdienst@dkfz.de

Jungenspechstunde

Während der Pubertät verändert sich so einiges. Dein Körper, deine Stimme und auch deine Stimmung.
Als Mädchen geht man irgendwann das erste Mal zum Frauenarzt.
Aber wohin geht man denn als Junge? Einen "Männerarzt" gibt es ja nicht oder?

Fragen zum Arztbesuch

Für Mädchen gibt es den Frauenarzt. Aber an wen wende ich mich als Junge?

Bei vielen Fragen steht dir als erste Anlaufstelle dein Kinder- oder Hausarzt als Ansprechpartner zur Verfügung.

Wenn es aber um Fragen um die Pubertät geht, falls du unsicher bist, ob alles normal verläuft oder du gesundheitliche Probleme hast, kannst du als Junge auch zum Urologen gehen. 

Der Urologe beschäftigt sich mit den männlichen Geschlechtsorganen, aber z.B. auch mit den Nieren und der Blase, deshalb können auch Frauen dorthin gehen.

Wann sollte ich zum Arzt gehen?

Als Junge gibt es hier, anders als bei den Mädchen, nicht eine Empfehlung, wann sie zum ersten Mal zu einem Urologen gehen sollten.

Es gibt aber Gründe, warum es sinnvoll sein kann.
Wenn du z.B. bis zu deinem 15. Geburtstag keine sichtbaren Anzeichen für den Beginn der Pubertät bemerkst. Wenn deine Penisvorhaut verengt ist (Phimose), wenn du Schmerzen beim Wasserlassen hast, du Schmerzen beim Geschlechtsverkehr oder Samenerguss hast, wenn Ausfluss oder Blut aus dem Penis kommt, wenn sich eine Erektion lange nicht zurückbildet, obwohl du längst nicht mehr sexuell erregt bist oder wenn du an deinen Hoden eine harte Stelle oder ein Knoten spürst.


Fragen zu HPV und der Impfung

Welche Erkrankungen können bei Jungen von HPV ausgelöst werden?

Die Viren können, wie bei den Mädchen auch, Genitalwarzen auslösen. Diese sind die häufigste Geschlechtskrankheit.
Außerdem können HPV auch bei Jungen und Männern Krebs auslösen, diese kommen zwar nicht so häufig vor, sind aber sehr gefährliche Krebsarten wie z.B. Peniskrebs, Analkrebs und Krebs im Mund- und Rachenraum.

Merke ich eine HPV-Infektion?

Die Infektion selbst merkt man erst mal nicht. Die Viren sind weit verbreitet und viele Menschen kommen im Laufe ihres Lebens mit ihnen in Kontakt. Doch nicht immer muss eine sichtbare Erkrankung danach auftreten. Meistens kann das Immunsystem die Viren bekämpfen, ohne dass Symptome, also Anzeichen einer Erkrankung, auftreten. Hier kannst du dir den genauen Verlauf der Infektion noch einmal anschauen.

Wie steckt man sich mit HPV an?

Meistens steckt man sich mit HPV bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr an. Deshalb ist es wichtig sich davor mit einem Kondom zu schützen. Allerdings helfen auch Kondome nicht zu 100% vor diesen Viren, da sie auch im Bereich um die Geschlechtsorgane herum vorhanden sein können. Trotzdem ist es wichtig sie zu verwenden, da sie auch vor anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen und vor einer ungewollten Schwangerschaft schützen. Außerdem kann man sich über alle beim Sex beteiligten Schleimhäute anstecken, also auch im Mundraum und Analbereich.
Es ist außerdem noch nicht klar, ob man sich, wenn der Partner infiziert ist, auch immer wieder gegenseitig anstecken kann. Das bezeichnet man als Ping-Pong-Effekt, der derzeit genauer erforscht wird.

Warum werden jetzt auf einmal auch Jungs gegen HPV geimpft? Reicht es nicht aus, nur die Mädchen zu impfen?

Auch für Jungs ist es wichtig sich vor den HP-Viren zu schützen, denn auch sie können dadurch erkranken. Dabei gibt es die Genitalwarzen, aber auch andere Krebserkrankungen als Gebärmutterhalskrebs, die durch die Viren ausgelöst werden. Zwar sind sie sehr viel seltener, aber trotzdem sehr gefährlich. Außerdem schützt man auch andere dadurch, sich selbst impfen zu lassen, da man sie natürlich auch nicht mehr anstecken kann. Man spricht dabei von der sogenannten Herdenimmunität.

Ich habe gehört, wenn die Schamhaare weg sind, ist das hygienischer und man kann weniger Krankheiten übertragen, hilft das auch bei HPV?

Diese Frage ist schwer zu beantworten. Einerseits können durch eine Rasur der Schamhaare kleine Verletzungen der Haut entstehen, dadurch können dann auch Viren in den Körper eindringen. Andererseits sind die Viren auch vor Austrocknung geschützt, das heißt sie sitzen wohl nicht nur auf den Schleimhäuten direkt sondern eventuell auch auf den Schamhaaren und können also auch darüber übertragen werden. Was jetzt besser ist, kann man von einem wissenschaftlichen Standpunkt schwer sagen, also solltest du es am besten so machen, wie du dich am wohlsten fühlst!

Ich hatte schon mal Warzen an den Füßen? Hab ich die dann automatisch auch am Penis?

Bei den Viren, die Warzen an Füßen oder auch Händen auslösen, handelt es sich um andere Virustypen von Humanen Papillomviren. Es gibt über 200 verschiedene Untertypen dieser Viren, aber nur manche lösen Warzen im Genitalbereich oder sogar Krebs aus. Gegen die gefährlichsten dieser Viren kannst du dich mit der Impfung schützen.

Bekommen Jungen den gleichen Impfstoff wie Mädchen?

Ja, es handelt sich jeweils um den gleichen Impfstoff, da dieselben Viren bei Jungen und Mädchen die verschiedenen Krankheiten auslösen können.

Ich habe gehört, Beschneidung hilft gegen AIDS – hilft das auch gegen HPV?

Tatsächlich ergibt sich aus Studien der Hinweise, dass eine Infektion mit HPV bei Jungen und Männern die beschnitten sind schneller abheilt als bei nicht beschnittenen. Auch für den Partner ist das Risiko eine HPV-Infektion zu bekommen dadurch geringer.

Wie fühlt sich Sex an?

Wie sich Sex anfühlt lässt sich so pauschal schwer sagen. Gut wäre wohl die erste Antwort die den meisten Menschen einfallen würde, aber wie es sich anfühlt hängt auch sehr damit zusammen wie es einem geht. Wenn man bereit ist, es also von sich aus wirklich will und vorsichtig ist, zumindest am Anfang, dann macht es sicherlich Spaß und fühlt sich gut an.


Fragen zu Sex

Warum tut Sex gut?

Das liegt daran, dass beim Sex verschiedene Hormone ausgeschüttet werden. Dazu gehören auch Glückshormone und genau wie wenn du etwas super Leckeres gegessen hast, fühlst du dich dann auch nach dem Sex gut. Wenn man mit einem festen Partner Sex hat, dann kann auch diese Nähe gut tun und die Beziehung stärken.

Wie lange dauert Sex?

Das ist ganz unterschiedlich. Es gibt den so genannten Quickie, das kommt von dem englischen Wort quick und bedeutet so viel wie schneller Sex. So ein Quickie dauert vielleicht 5 Minuten. Ansonsten kann man so lange Sex haben wie man eben Lust hat. Der weltweite Durchschnitt liegt wohl nur bei etwa 5,4 Minuten. Bei dieser Studie ging es um den Sex ohne Vorspiel, also nur die Penetration - damit meint man das der Penis in der Vagina ist - bis zur Ejakulation des Mannes. Aber Sex ist eine sehr individuelle Sache und jeder kann selbst entscheiden was er macht und wie lange.

Wie lange braucht man um zum Orgasmus zu kommen?

Das ist natürlich wieder mal sehr unterschiedlich. Zuerst zu den Männern. Bei Ihnen macht es wenig Unterschied, ob sie sich selbst befriedigen oder Sex mit einem Partner haben, denn im Schnitt kommt ein Mann nach etwa 2 bis 3 Minuten zum Orgasmus. Allerdings kann diese Zeit auch sehr variieren. Gerade wenn man noch jung ist, kann es sein, dass man sehr schnell kommt, weil man so erregt ist oder viel langsamer, weil man so aufgeregt ist und deshalb der Penis vielleicht auch erstmal gar nicht steif bleibt. Dann ist es wichtig, sich deshalb keinen Druck zu machen und es einfach später oder an einem anderen Tag nochmal zu versuchen. Bei der Frau dauert es etwa 10 - 20 Minuten, bis sie mit einem Partner zum Orgasmus kommt. Da das ja weder mit der Zeit, bis der Mann zum Orgasmus kommt noch mit der durchschnittlichen Zeit des Sexes übereinstimmt, ist hier auch das Vorspiel und das was nach dem penetrativen Sex, also dem Teil des Sexes wo der Penis in der Vagina ist, kommt. Dieser Teil kann für beide Partner sehr schön sein.

Was ist die Durchschnittspenisgröße?

Der durchschnittliche erigierte Penis in Deutschland ist etwa 13cm. Durchschnitt bedeutet natürlich, dass viele Menschen einen größeren oder kleineren Penis haben. Die durchschnittliche Länge der Scheide liegt bei etwa 10cm. Es ist also gar nicht unbedingt von Vorteil, wenn der Penis sehr groß ist. Oben an der Vagina befindet sich der Muttermund, der Übergang zur Gebärmutter. Er ist schmerzempfindlich, weshalb ein zu großer Penis manchmal auch Schmerzen beim Sex machen kann.

Mit wieviel Jahren darf man Sex haben?

Sex ist ab 14 Jahren erlaubt. In Deutschland gibt es außerdem Gesetze, die Kinder und Jugendliche schützen sollen: Wenn man zwischen 14 und 16 ist, dann darf man nur Sex mit jemandem haben der unter 21 ist. Ab 16 darf man auch mit über 21 jährigen Sex haben.

x

Wir freuen uns über Ihre Spende

ZERVITA e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, die Bevölkerung einheitlich und qualitativ hochwertig über Gebärmutterhalskrebs und die ursächlichen Humanen Papillomviren aufzuklären. Zu diesem Zweck stellen wir für die Allgemeinheit, Ärzte und Organisationen kostenlos Flyer zur Verfügung und pflegen zielgruppenorientierte Webseiten. Zur Deckung der Kosten freuen wir uns über eine Spende – jeder Beitrag hilft, damit wir weiterhin kostenlos informieren können.