Hotline

Hotline

Individuelle Informationen beim KID:

Telefon: 0800 - 420 30 40

Ausland: 0049 - 62 21 - 99 98 000

E-Mail: krebsinformationsdienst@dkfz.de

Zervita informiert

über Risikofaktoren, Prävention, Früherkennung und Behandlung des Gebärmutterhalskrebses (Zervixkarzinoms) und seiner Vorstufen, sowie über Humane Papillomviren (HPV).

Gebärmutterhalskrebs

Gebärmutterhalskrebs entsteht in der Übergangszone zwischen der Schleimhaut die den äußeren Teil des Gebärmutterhalses

Ursachen des Zervixkarzinom

Bestimmte Typen der Humanen Papillomviren (HPV), die Zellen im Genitalbereich infizieren können, sind die entscheidende Ursache von
Gebärmutterhalskrebs. 

Humane Papillomviren (HPV)

Die Humanen Papillomviren können die Zellen der Haut und verschiedener Schleimhäute befallen und diese zu unkontrolliertem Wachstum treiben.

Früherkennung & Impfung

Gebärmutterhalskrebs gehört zu den wenigen Tumorarten die man schon vor einem gefährlichen Stadium feststellen behandeln und heilen kann (Früherkennung).

ZERVITA Schirmherrin

Annette Widmann-Mauz MdB, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Gesundheit und Vorsitzende der Frauenunion der CDU Deutschland unterstützt ZERVITA als Schirmherrin.

Schirmherrin der Schulinfektionsstunde

Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, unterstützt die ZERVITA Schulinfektionsstunde.

Helfen Sie mit einer Spende

Für die Durchführung der Aufklärungsarbeit von ZERVITA sind wir, als gemeinnützige Organisation, auf Ihre Unterstützung angewiesen.

ZERVITA Aufklärungsmaterial

Bestellen Sie hier unsere ZERVITA Aufklärungsflyer

Technische Umsetzung mit freundlicher Unterstützung der Roche Diagnostics Deutschland GmbH.